Das richtige Handwerkszeug für InnovatorInnen

Stehen Sie vor dem großen Durchbruch? Ist die nächste Innovation zum Greifen nahe? Haben Sie ausreichend vielversprechende Ideen? Oder… eher nicht? Innovation ist unvorhersehbar, unübersichtlich, komplex und dynamisch. Mit einem Wort: schwierig.

InnovatorInnen und kreative Köpfe brauchen praktische, unmittelbar verwendbare Tools für das Finden und Entwickeln von neuen Lösungen. Denn am Ende sind es die Menschen in den Organisationen, die neue Ideen haben, diese entwickeln und oft auch gegen anfängliche Widerstände verteidigen.

Tools und Methoden

Das Handwerkszeug für das Finden von neuen Ideen lässt sich in drei Bereiche gliedern:

  • Das Wissen über Kreativität: Was ist Kreativität und was heißt kreativ sein? Was braucht es dazu im Einzelnen und in der Organisation? Wie funktionieren kreative Prozesse?
  • Visual Thinking: Denken mit Stift und Papier - lässt sie leichter Probleme lösen, effektiver kommunizieren und unterstützt sie beim Entwickeln von neuen Ideen.
  • Vorgehensmodelle: Design Thinking, Gamestorming und Innovation Games sind Kreativitäts- und Innovationsmethoden die dabei helfen, Ordnung und Struktur in kreative Prozesse zu bringen.

Neben den "traditionellen" Fähigkeiten, die wir im Zuge unsere Ausbildung erlernen, sind für WissensarbeiterInnen immer stärker die sogenannten "21st century skills" gefragt. Darunter versteht man wissen über und beherrschen von:

  • Kommunikation und Kollaboration:
  • Kritisches Denken und Problemlösen:
  • Kreativität und Innovation:

Visual Thinking als Innovations-Werkzeug

Visual Thinking ist das Schweizer Taschenmesser für Wissensarbeit. Die eigenen Ideen und Gedanken durch Zeichnungen und Skizzen auf Papier zu bringen, schafft Klarheit und Verständnis. Durch das Aufzeichnen machen wir die Dinge für uns und andere sichtbar. Das hilft uns, Zusammen­hänge zu erkennen, Unter­schiede zu bemerken und Struktur und Klarheit in ein Thema zu bringen.

Innovative Ideen zu entwickeln, ist ein hoch dynamischer, sozialer und kollaborativer Prozess. Wirklich Neues lässt sich heutzutage nicht mehr allein im stillen Kämmerlein entwickeln. Es erfordert Expertise aus verschiedenen Fachbereichen, effektive Kommunikation zwischen Experten und gute Kooperation aller Beteiligten.

Über den ganzen Innovationsprozess hinweg ist es essentiell, dass das Team stets ein gemeinsames Bild und ein gemeinsames Verständnis des zu lösenden Problems hat. Genau das lässt sich durch Visual Thinking auf einfache Art und Weise erreichen.

Der Kreative Problemlösungsprozess nach T. Amabile

Anhand des kreativen Problemlösungsprozesses können wir den Wert des visuellen Denkens in Innovationsprozessen erkennen. Die einzelnen Phasen des Prozesses werden wiederholt und in unterschiedlicher Reihenfolge durchlaufen:

  • Analyse und Problembeschreibung: Was ist das eigentliche Problem? Was genau ist die Idee? Was gehört dazu und was nicht? Eine passende Zeichnung von Elementen, Systemgrenzen und Abhängigkeiten schafft Klarheit und Verständnis.
  • Ideen generieren: Welche Ideen entstehen? Können wir Teilprobleme lösen oder anders gestalten? Gibt es neue Verbindungen oder bisher unerkannte Unterschiede?
  • Kommunizieren der Idee und Lösungsansätze: Beim Erklären von Ideen - vor allem wenn diese noch in einem frühen Stadium sind - ist eine Zeichnung oft extrem hilfreich.

Durch das Aufzeichnen unsere Ideen und Gedanken, können wir uns auf einfache Weise zwischen "Big Picture" und Detail bewegen. Wir schaffen Verbindungen, sehen Unterschiede und erkennen Zusammenhänge. Es ist eine hoch kollaborative Methode, die auf spielerische Weise rasch zu Lösungen führt.

Erfahren Sie mehr über unsere Workshops und Trainings

Innovationswerkzeuge

  • Wissen über Kreativität und Innovation
  • Visual Thinking für besseres Denken
  • Vorgehensmodelle für kreative Prozesse

21st Century Skills

  • Kommunikation und Kollaboration:
  • Kritisches Denken und Problemlösen:
  • Kreativität und Innovation:

Visual Thinking ist das Schweizer Taschenmesser für Wissenskreative.

Informationen verarbeiten und aufbereiten, neue Ideen generieren, innovative Lösungen entwickeln sowie effektiv kommunizieren und zusammenarbeiten - dazu braucht es die 21st century skills.